69 Feuerwehrleute beim Brand von Lagerhalle im Einsatz

Vorläufige Bilanz des Brandgeschehens in der vergangenen Nacht: Beim Brand eines leerstehenden dreistöckigen Gebäudes auf dem Gelände des ehemaligen Güterbahnhofs in Schwerin waren letzte Nacht 69 Feuerwehrleute im Einsatz, so der Chef der Schweriner Berufsfeuerwehr Stephan Jakobi. Alarmiert waren neben der Berufsfeuerwehr auch die Freiwilligen Wehren Schlossgarten, Mitte, Warnitz, Wickendorf und Wüstmark. Der Einsatz begann um 22.12 Uhr. Die Löschwasserversorgung gestaltete sich zunächst problematisch, da die Feuerwehr auf dem Gelände keine intakten Hydranten vorfand. Vom Obotritenring mussten Schlauchleitungen für das Löschwasser gelegt werden. Seit 3.00 Uhr ist vor Ort eine Brandwache im Einsatz, die heute Morgen um 7.00 Uhr noch einmal abgelöst wurde. Der dreistöckige Ziegelbau mit Holzbalkendecken ist vollständig ausgebrannt und kann derzeit wegen Einsturzgefahr nicht betreten werden. Das niedergebrannte Gebäude befindet sich im Besitz der DB Netz AG. Die Kriminalpolizei wird die Brandursachenermittlung übernehmen.

Tatverdächtige meldeten sich selbst in der Leitstelle

Die Bundespolizei konnte am heutigen Morgen gegen 02.50 Uhr zwei Tatverdächtige im Bereich Obotritenring aufgreifen. das meldet die Schweriner Polizeiinspektion. Hierbei handelt es sich um ein 12-jähriges Kind und einen 16-jährigen Jugendlichen aus Schwerin. Beide hatten sich nach eigenen Angaben zu Folge in der Lagerhalle aufgehalten. Sie setzten Unrat in Brand, um sich aufzuwärmen. Das entfachte Feuer griff schnell auf die Holzkonstruktion des Dachstuhles über, so das wenig später das komplette Gebäude vom Feuer erfasst wurde. Bei der Polizei ging die Brandmeldung 22.43 Uhr ein. Um 00.20 Uhr gab es einen erneuten Anruf in der Leitstelle. Jetzt meldete sich einer der beiden Tatverdächtigen und gab an, den Brand verursacht zu haben. Erste Ermittlungen bestätigten den Verdacht, dass beide für die Tat infrage kommen. Das Kind und der Jugendliche sind als Dauerausreißer der Polizei bekannt. Der 12-jährige befindet sich in der Obhut des Kinder-und Jugendnotdienstes, der Jugendliche lebt in einer Kinder- und Jugendwohngruppe in Schwerin. Zur Schadenshöhe können derzeit keine Angaben gemacht werden

( Schwerin.de )

Um kurz nach 4:30 Uhr konnten die Kameraden der Freiwillige Feuerwehr Schwerin-Mitte wieder nach Hause und ihren wohlverdienten Schlaf nachholen.
Bilder und Videos ( svz.de - Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern ) :
https://www.youtube.com/watch?v=tV-KNTC_ccc
http://www.svz.de/…/halle-am-gueterbahnhof-voellig-abgebran…

Drucken



Hier gehts zu den aktuellen Berichten.

Folge uns auf                    >> Twitter <<
Folge uns auf                    >> Facebook <<
Folge uns auf                    >> Instagram <<
Folge uns auf                    >> Google+ <<
Folge uns auf                    >> YouTube <<
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok