Das LF 20/16 gehört zu den vielfältigsten Fahrzeugen im deutschen Feuerwehrwesen.
Die Feuerlöschkreiselpumpe hat eine Förderleistung von
1.600 l / min bei einem Ausgangsdruck.von 10 bar                                                               

Es verfügt über einen Löschwasservorrat von 2.000 Litern, eine Schnellangriffseinrichtung mit 50m formstabilem Schlauch sowie einen Schaummittelvorrat von 80 Litern. Des Weiteren ist das Fahrzeug mit mehreren hundert Metern B-Schläuchen und C-Schläuchen, drei B-3 Verteiler und 6 C-Hohlstrahlrohre ausgestattet.
Auf dem Dach lagern eine dreiteilige Schiebleiter und eine vierteilige Steckleiter. Besonderheit hier ist das beide Leitern direkt von unten entnommen werden können.
Seine Ausrüstung ist auf die Bekämpfung von Bränden und für die Unfallhilfe ausgelegt.

Das Fahrzeug hat eine Gesamtmasse von 15,5 t und verfügt über  Allradantrieb.

                      

Die MLF 10 der Ortsfeuerwehren Schwerin-Mitte und Schlossgarten gehören zu den ersten Mittleren Löschfahrzeugen mit Gruppenkabine.



Die Feuerlöschkreiselpumpe hat eine Förderleistung von
1000 l / min bei einem Ausgangsdruck. von 10 bar.

Es verfügt über einen Löschwasservorrat von 1000 Litern, eine Schnellangriffseinrichtung mit 40m Schlauch. Des Weiteren ist das Fahrzeug mit 300m B-Schläuchen und 200m C-Schläuchen ausgestattet. Zu den Besonderheiten zählt eine blendfreie Umfeldbeleuchtung, Hygieneboard und ein Lüfter.

Auf dem Dach lagert eine dreiteilige Schiebleiter. Ebenso ist dort festverbauter pneumatischer Lichtmast mit 4 LED Scheinwerfern instaliert. Im Mannschaftsraum stehen den Kameraden und Kameradinnen zwei Atemschutzgeräte zur Verfügung. Diese können während der Fahrt angelegt werden. Zwei weitere sind im Aufbau untergebracht. Ebenso im Mannschaftsraum befinden sich Funkgeräte und Handlampen.


Seine Ausrüstung ist auf die Bekämpfung von Bränden und für kleinere technische Hilfeleistungen ausgelegt.

Das Fahrzeug hat eine Gesamtmasse von 8,8 t, 220 PS und verfügt über Straßenantrieb.

Insgesamt wurde das Mittlere Löschfahrzeug für die Schweriner Verhältnisse angepasst.

 

Der MTW ist ein 9-sitziger Mannschaftstransportwagen. Er wird für nachrückende Kräfte oder Versorgungsfahrten der Wehr genutzt.

Das Fahrzeug ist ein Mercedes Spinter, Baujahr 2016.


Der ELW-1K ist ein 4-sitziger Einsatzleitwagen.
Er wird zur technischen Unterstützung in den Einsatzabschnitten und
zur Stärkung der Führungsorganisation bei Großschadenslagen bzw. Katastrophen genutzt. Nebenbei ist auch der alte MTW Ford Transit zu sehen. Dieser wurde im Sommer 2016 verkauft.

Das Fahrzeug ist ein Volkswagen T5.                                                                   
Zur feuerwehrtechnischen Beladung gehören
drei digitale Fahrzeugfunkgeräte,
vier Sitz- und Arbeitsplätze, vier digitale Handfunkgeräte,
ein Arbeitstisch sowie Magnettafeln.

                                                                                                                                                           


                                                                                                                                                                

Drucken

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.