Großbrand in Schwerin-Lankow

Aus bislang unbekannter Ursache kam es zum Brand einer Halle. Es wurde einer der größten Brände der letzten Jahrzehnte in Schwerin.
Um 9:17 Uhr alarmierte die Leitstelle die Feuerwehr. Auf der Anfahrt war schon ein massiver Rauchpilz zu erkennen. Schnell werden weitere Einheiten und der Versorgungszug des DRK Katastrophenschutzes alarmiert. Gegen Mittag durchbricht das Feuer eine Feuerschutzwand, springt vom vorderen in den mittleren Teil des Gebäudes über. Die Feuerwehr Gadebusch hilft mit ihrer Drehleiter und einem Löschfahrzeug. Wenig Später rückt auch die Freiwillige Feuerwehr Wittenförden an die uns schließlich ablösen. Der Schaden wird durch die Polizei auf mehrere hunderttausend Euro geschätzt. Die Hitze forderte ihn äußertes von Mensch und Material. Zwei unserer Kameraden wurden bei den Löscharbeiten leicht verletzt. Beide können aber schon wieder lächeln. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Wir möchten uns insbesondere bei den Bürgern bedanken die Trinkwasser heranbrachten für die Einsatzkräfte, obwohl schon in der Frühphase des Einsatzes eine ausgezeichnete Versorgung von Getränken durch die Einsatzleitung hergestellt wurde.  Insbesondere freuten wir uns über die Warmen Mahlzeiten die uns die Kantine des SAZ zur Verfügung stellte.

Die Freiwillige Feuerwehr Schwerin-Mitte war inklusive der Nachlöscharbeiten 12 Stunden mit 32 Kameraden im Einsatz.

Link Pressebericht SVZ: http://www.svz.de/lokales/zeitung-fuer-die-landeshauptstadt/grossbrand-in-schwerin-lankow-id14366436.html

Drucken



Hier gehts zu den aktuellen Berichten.

Folge uns auf                    >> Twitter <<
Folge uns auf                    >> Facebook <<
Folge uns auf                    >> Instagram <<
Folge uns auf                    >> Google+ <<
Folge uns auf                    >> YouTube <<
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.